Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/lsd-schaf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Langweilig

Ich sitze auf meinem Stuhl und ich schaue aus dem Fenster
und ich stell mir wieder mal die alten Fragen:
wo komm ich her, wo geh ich hin und wieviel Zeit werd ich noch haben?
ich denke nach über die Welt, über das was wirklich zählt.
ich weiss genau, was mich so quält:
ich bin genervt, ich bin frustriert, weil hier einfach nichts passiert
weil hier nie etwas passiert
und ich schau wieder auf die Uhr: du bist immer noch nicht da
keine Ahnung wo du bleibst, es ist wahr:
Mir ist langweilig,
mir ist langweilig,
sterbens langweilig,
ohne dich, ohne dich
mir ist langweilig,
so stink langweilig,
sterbens langweilig,
ohne dich, ohne dich ist mir langweilig
Ich liege auf meinem Bett und ich starre an die Decke
und ich wünsche dir die Pest an den Hals:
lässt mich hier sitzen, einfach so;
aber vielleicht, vielleicht kommst du ja bald
kein Bock auf Fernsehn, das ist öde, will nicht kiffen, das macht blöde
kann nicht aufsteh'n, bin zu müde
Ich hab schon viermal onaniert weil hier einfach nichts passiert
weil hier nie etwas passiert
die rechte Hand tut mir jetzt weh, du bist immer noch nicht da
weiss der Teufel, wo du steckst, eins ist klar:
Mir ist langweilig,
sterbens langweilig,
mir ist langweilig,
ohne dich, ohne dich
scheisse langweilig,
mir ist langweilig,
so stink langweilig,
ohne dich, ohne dich ist mir langweilig
8.12.07 16:01


Vergissmeinnicht

Dein Herz schlägt
am Abgrund
Die Nacht umhüllt
dein letztes Wort
So grausam
So achtlos
reißt dich das Schicksal
von mir fort

Ich lass dich los
Muss mich befrein
denn meine Sehnsucht
holt mich ein
Auf ewig dein

Verzeih mir – bleib bei mir
und ich sagte noch Vergissmeinnicht
Ich schenk dir zum Abschied
ein letztes Licht
Vergissmeinnicht

Dein Blick sinkt
ins Nachtrot
Ich reiß mich los
mit letzter Kraft
So grausam
So heilig
liegst du vor mir
Es ist vollbracht

Diesmal wird es für immer sein
Auch diese Wunde wird verheiln
Ich reiß mich los muss mich befrein
denn unser Schicksal holt uns ein

7.12.07 22:05


Und Wir Tanzten (ungeschickte Liebesbriefe)

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob es letzte Nacht gewesen sternenklar

Deine Haut und Stolz bleibt mir schon lang nicht mehr
Ich gäbe alles für ein Zaubermittel her
Eins das dich mich lieben macht
Länger als nur eine Nacht
Doch meine Arme und die Nächte bleiben leer

Nur dieses eine mal noch schenk mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem morgen nie war ich so stark
Nur einen Tag noch Kraft und ich reiß alle Mauern um mich ein
Nur wer sich öffnet für den Schmerz läßt auch die Liebe mit herein

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als obs gestern war und nicht vergangenes Jahr

Will ich es greifen ist es schon nicht mehr da
Niemand war mir jemals ferner und so nah
Nicht mal Stille sagt wie tief
wie ein ungeschickter Brief
Was zerbrach als ich in Deine Augen sah

Auch dieser Brief bleibt ungeschickt von mir
das schönste Lieb schieb ich nicht auf Papier
Ich schrieb es in Dein Gesicht
mit den Fingern siehst du nicht
was mein Mund Dir hinterließ
Schau auf deine Haut und lies
Such wo meine Zunge war
Such mein Lied in deinem Haar
Willst Du mein Gefühl verstehen
Mußt Du Dich in Dir ansehen
Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir

Ich breite meine Arme aus
empfange Dich komm an mein Herz
Ich heile Dich laß einfach los
und gib mir Deinen ganzen Schmerz
Renn einfach weg lauf vor mir fort
lebe Dein Leben ohne mich
Wo immer Du auch hingehst
wartet meine Liebe schon auf Dich


Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als obs gestern war und nicht vergangenes Jahr

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond schien so sanft in Deinem Haar
Wenn Du mich nicht siehst bin ich
einfach nicht mehr wesentlich
löse mich auf wie Schnee vom vergangenen Jahr
7.12.07 19:46


uiii ein blog ein blog!!

...jaja...jetzt habe ich einen blog xD..mal sehen was ich damit mal anstelle...ich denke ich missbrauch ihn manchmal als tagebuch und zum sammeln von liedtexten ^^
7.12.07 19:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung